Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Die Fußreflexzonenmassage ist eine sehr beliebte Massagetechnik, die ursprünglich auf eine sehr alte indianischen Massagetechnik basiert.

 

Unsere Füße müssen uns ein Leben lang tragen. Sie sind hochsensibel und wert genügend Aufmerksamkeit zu bekommen.

 

Die Füße lassen sich in verschiedene Zonen einteilen. Diese Zonen spiegeln die Organe und Körperstellen des Menschen wieder und korrespondieren mit diesen.

Mit einer Fußreflexzonenmassage lässt sich der ganze Organismus stimulieren oder aber gezielt auf bestimmte Regionen Einfluss nehmen. Fußreflexzonenmassage baut zusätzlich Stress ab. Sie bringt eine wohltuende Entspannung und Erfrischung. 

 

Druckschmerzhaftigkeit, Verhärtungen sowie vegetative Reaktionen des Fußes während der Massage können auf eine Erkrankung bzw. Blockade innerhalb der entsprechenden Körperstelle bzw. Organs hindeuten. Je nach Massagetechnik wird dieses Organ angeregt oder beruhigt.

 

Die Fußreflexzonenmassage kann als eigenständige Behandlung angewandt werden oder in Kombination mit anderen Methoden.

  

Kontraindikationen:

Fußpilzbefall, Gangrän am Fuß, akute rheumatische Erkrankungen mit schmerzhafter Belastung der Fußgelenke, Morbus Sudeck, akute Entzündungen im Venen- und Lymphsystem, Risikoschwangerschaften, Psychosen, hochfieberhafte oder infektiöse Erkrankungen und alle Erkrankungen die operativ behandelt werden müssen.

 

Bei Beachtung der individuellen Voraussetzungen des Patienten und der Kontraindikationen sind keine unerwünschten Nebenwirkungen zu erwarten.